Kesselwagen Zs

Die Fakten

Baujahr 1961
Hersteller Waggonfabrik Heinrich Wilhelm, Recklinghausen Fabrik-Nr.: 183
Länge über Puffer 8,8m
Gewicht 11,15t (leer)
Fassungsvermögen 22.000l
Höchstgeschwindigkeit 100km/h
Wagennummer 23 80 73-74 585-9

Geschichte

des Kesselwagens Zs

  • Der Wagen wurde 1961 an die BfB (Bundesmonopolverwaltung für Branntwein) geliefert, wo er bis 1982 für den Transport von Spirituosen eingesetzt wurde. 1982 übernahm in der Waggonverleiher Robert Metzger aus Stuttgart-Zuffenhausen, wo er schon weniger hochprozentig für den Transport von Wein und Fruchtsaft diente.

    1992 geriet er aus Abstellgleis und wäre wohl verschrottet worden, wenn ihn nicht Anfang 1996 die Eisenbahnfreunde Kraichgau für die Wasserversorgung ihrer Dampflok übernommen hätten.

    Im April 2000 rollte der Kesselwagen zu uns ins Extertal, wo er als Wagen 34 eingenummert wurde. Im Oktober erhielt er eine Neulackierung samt Werbebeschriftung für die Lippische Landes-Brandversicherung. Im Heckeneilzug lief er mit, wenn der Wasservorrat der Dampflok nicht ausreichend war und zum Nachtanken von Wasser Zeit oder schlicht Hydranten fehlten. Dazu besitzt der Wagen eine eigene Förderpumpe. Andernfalls war der Wagen Löschwasser- und Notreservewagen.

    Infolge der Abstellung und des Verkaufs der Dampflok “Emil Mayrisch N.3” ist der Kesselwagen inzwischen arbeitslos. Nach einem temporären Einsatz als Spülwagen für die Reinigung von Brückenbauwerken wurde der Wagen werbewirksam im Bahnhof Alverdissen aufgestellt.