Turmwagen-Anhänger

Baujahr 1908
Hersteller nicht bekannt
Gewicht ca. 2 t
Zur Geschichte

Dieser Turmwagen für den Unterhalt der Fahrleitung kam im Jahre 1980 ins Extertal. Vorher war er bei den Bahnen der Stadt Monheim im Einsatz, bis diese 1979 den elektrischen Betrieb einstellten und nur noch Diesellok einsetzten. Bei der Extertalbahn wurden bis dahin lediglich Leitern, Leiterwagen und bei Bedarf ein Hubsteiger auf einen der X-Wagen verladen, mit denen dann anstehende Arbeiten an der Fahrleitung ausgeführt wurden. Die Besonderheit dieses Turmwagen liegt in seiner vollisolierten Ausführung. Es ist theoretisch möglich, bei eigeschalteter Fahrleitungsspannung am Fahrdraht zu arbeiten! Bis etwa 2003 stand der Turmwagen für die Arbeiten an der Fahrleitung zur Verfügung, danach stellte die VBE den Unterhalt der Fahrleitung ein.

Die LEL übernahm ab 2005 Strecken- und Fahrleitungsunterhalt und konnte dafür bereits auf den Turmtriebwagen 701 119-0 zurückgreifen. Beim Wiederaufbau der Fahrleitung zwischen Bösingfeld und Alverdissen kam der Turmwagen letztmalig im Schlepp des Zweiwegeunimogs zum Einsatz; er entspricht jedoch nicht mehr den heutigen Anforderungen an Arbeitsschutz und -sicherheit. Daher wurde das Fahrzeug von den Schienen genommen und längere Zeit ungeschützt abgestellt, bis es im Dezember 2012 gelang, Interessenten für eine Übernahme zu finden.

Die Museumsbahn Buckower Kleinbahn e.V. hat den Turmwagen mit dem Ziel der dortigen Aufarbeitung zur Revision der eigenen Oberleitung als Dauerleihgabe aus Bösingfeld abgeholt.