Umbauwagen 75 548

Umbaujahr

1957

Hersteller

AW München-Neuaubing

Länge über Puffer

19,5 m

Gewicht

31 t

Höchstgeschw. 120 km/h

Anzahl Sitzplätze

72
2 Großräume à  36 Plätze

Drehgestelle amerikanische Bauform "Schwanenhals"
Wagennummer 55 80 29-11 747-7

Zur Geschichte:

Anfang der 50er Jahre besaß die Deutsche Bundesbahn noch viele alte preußische Reisezugwagen, die allerdings stark verschlissen waren und nicht mehr dem Stand des Reisekomforts entsprachen. So wurde in einem beispiellosen Umbauprogramm eine große Anzahl drei- und vierachsiger Reisezugwagen in moderne Nahverkehrswagen umgebaut, wobei der Rahmen der Fahrzeuge erhalten blieb und der Aufbau neugebaut wurde. So haben unsere Fahrzeuge noch die alten Schwanenhals-Drehgestelle der preußischen Ursprungswagen.

Unser Wagen gehörte lange zur Bahndirektion Mainz und zuletzt zur Bahndirektion Karlsruhe, Heimatbahnhof Ludwigshafen und war ursprünglich ein 2.-Klasse-Wagen. Er wurde 1987 ausgemustert und anschließend durch die Verkehrsbetriebe Extertal erworben, da mit Inbetriebnahme der Dampflok einerseits auf noch mehr Fahrgäste gehofft wurde, andererseits die Vereinskasse eben wegen der Dampflokanschaffung stark beansprucht war. Erst 1992 kaufte der Verein den Wagen der VBE ab und übernahm ihn in sein Eigentum. Seit 1991 ist die Gemeinde Extertal Pate für den Wagen.

Der Wagen ist bis auf einige Details im Originalzustand und gehört zum Rückgrat des Heckeneilzuges. Er besitzt zwei Großraumabteile mit jeweils 36 Sitzplätzen. Eines dieser Abteile wurde 1997 komplett erneuert. Die Tische zwischen den Sitzen sind nachträglich eingebaut worden, damit Sie dort Speisen und Getränke abstellen können, die Sie selbst mitbringen oder günstig im Speisewagen erwerben können.

Der Umbauwagen 75 548 soll voraussichtlich im Jahr 2015 eine Zeit lang dem Betrieb entnommen und von Grund auf restauriert werden, um das zweite Abteil sanieren und aufarbeiten zu können.

Der Innenraum des Wagens 13 - bis auf die Esstische im Originalzustand